Neues von Buchmann

Neue Ställe für die Zukunft

Für Buchmann’s LandSchwein hat Manuel Lauer aus Ostrach-Einhart seine Kapazität verdoppelt.

Im Ostrachtal kann man sich sauwohl fühlen: Im Offenstall von Manuel Lauer und seinem Vater Bruno gilt Schweinemast auf hohem Niveau, vom Tierwohl bis zur Fleischqualität. 2013 waren Lauers unter den ersten Partnerbetrieben für Buchmann’s Landschwein – und das lief seither so gut, dass sie nun die Stallfläche mehr als verdoppelt haben. Neben dem ersten Stall stehen nun zwei weitere, im gleichen bewährten System „Pig Port 3“, einreihig mit Auslauf nach Süden. Ein Plus auch für das Tierwohl: Der Platz pro Tier steigt nun im gesamten Betrieb von 1,2 auf 1,55 Quadratmeter.

Bei einer Investition von rund 1,3 Millionen Euro muss aber auch der Absatz stimmen. 70 bis 80 Tiere sind es jede Woche, die von Lauers zum Schlachthof nach Mengen transportiert werden und allesamt von der Buchmann GmbH abgenommen werden. „Buchmann garantiert uns einen Mindestpreis, selbst wenn der Marktpreis fällt. Ohne diese Absicherung nach unten hätten wir hier wohl nicht gebaut.“